Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Abzocke bei eBay: Betrüger bieten massenhaft gefälschte Grafikkarten an !

  1. #1
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    41.764
    Bedankt
    337
    Danke erhalten: 2.449

    Abzocke bei eBay: Betrüger bieten massenhaft gefälschte Grafikkarten an !

    Eine groß angelegte Test*kauf-Aktion bei eBay fördert Übles zutage: Auf der Online-Plattform bieten dubiose Händler haufenweise gefälschte Grafikkarten an – und bleiben von eBay weitgehend unbehelligt.

    Von dem schwunghaften Handel mit den gefälschten Computerteilen berichtet das Magazin c’t in seiner aktuellen Ausgabe (22/18).
    Erst vor kurzem flogen betrügerische Händler mit gefälschten Speicherkarten auf.

    Nach dem Tipp eines c't-Lesers recherchierte die Redaktion bei eBay und entdeckte dabei eine Flut von verdächtig günstigen GTX-1060-Grafikkarten.
    Alle wurden von Händlern aus China zum Kauf angeboten.
    Die Preise bewegten sich zwischen 54 Euro und 80 Euro.
    Grafikkarten dieses Typs kosteten aber üblicherweise gut 200 Euro.

    „Wir bezweifelten, dass chinesische Händler funktionierende No-Name-Produkte für weniger als den halben üblichen Preis liefern können und kauften anonym bei acht verschiedenen Händlern auf eBay ein“, erzählt Georg Schnurer, Chef vom Dienst beim c’t-Magazin.
    „Wir bezahlten per PayPal-Gastzahlung, um in den Genuss des eBay-Käuferschutzes zu kommen.
    Schließlich wollten wir nicht nur den Händlern, sondern auch eBay auf den Zahn fühlen.“

    Plumpe Fälschungen, leicht erkennbar
    Nach Erhalt der Waren deuteten viele Merkmale auf eine Fälschung: Die Karten besitzen einen VGA-Ausgang, der bei echten GTX-1060-Karten nicht vorgesehen ist.
    Zudem stimmen die Grafik-Prozessor-Einheit, die Chip-Architektur und die Taktraten nicht.
    Auch konnte man erkennen, dass die Chips schon 2012 gefertigt wurden – zu dieser Zeit war die GTX 1060 noch gar nicht auf dem Markt.

    Die Reaktionen der Händler ähnelten sich: Zunächst wurde die Fälschung geleugnet, später verlangten die Händler die Rücksendung.
    Als c’t drohte, bei eBay einen Antrag auf Käuferschutz zu stellen, versprachen die Händler Preisnachlässe und spielten auf Zeit.

    Warnsignal: unrealistisch niedriger Preis
    „Nach unserer Testkauf-Aktion bleibt ein fades Gefühl zurück“, bilanziert Schnurer: „Der eBay-Käuferschutz hat erst nach Einschaltung der Presseabteilung funktioniert.
    Erkennbare Sanktionen gegen die Betrüger, die uns die Fälschungen verkauft haben, gibt es nicht, und neue Fälschungen scheint eBay nicht proaktiv vom Marktplatz zu verbannen.
    Käufern kann man deshalb nur raten, sich vor dem Kauf von Grafikkarten auf eBay genau zu informieren, welche Merkmale so eine Karte haben muss.“
    Außerdem sei ein unrealistisch niedriger Preis immer ein Warnsignal.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  2. #2
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    41.764
    Bedankt
    337
    Danke erhalten: 2.449

    Fake Detection: Tool GPU-Z 2.12.0 erkennt gefälschte Grafikkarten !

    TechPowerUp hat in die neue Version des Tools GPU-Z eine Funktion zur Erkennung von gefälschten Grafikkarten integriert.
    Die Maßnahme dient zur Überführung solcher Fälle, in denen alte GPUs als neue Modelle verkauft werden und der eigentliche Chip per BIOS-Mod verschleiert wird.


    Alte Grafikkarten per BIOS-Mod als „neu“ gefälscht
    Solche vermeintlichen Schnäppchen tauchen immer wieder auf Handelsplattformen mit Gebrauchtware auf.
    Dort wird zum Beispiel eine relativ junge GeForce GTX 1050 Ti angeboten, doch in Wirklichkeit handelt es sich um ein viele Jahre älteres Modell der GTX-500-Serie mit einem Chip der Fermi-Generation.
    Um den Schwindel zu verschleiern, nutzen Betrüger ein angepasstes BIOS, mit dem die Grafikkarte dennoch vom System als „GTX 1050 Ti“ erkannt wird.

    Solche Fälschungen soll GPU-Z ab der offiziellen Version 2.12.0 erkennen und den Betrug durch ein auffälliges Warnsymbol statt des Herstellerlogos sowie den Präfix „FAKE“ im Namensfeld signalisieren.
    Laut den Entwicklern umfasst die Erkennung umgelabelte Alt-GPUs der Familien G84, G86, G92, G94, G96, GT215, GT216, GT218, GF108, GF106, GF114, GF116, GF119 und GK106.

    Dass die Erkennung zumindest in einigen Fällen funktioniert, hat die Kooperation mit der Reddit-Community gezeigt.


    Dort wurden im Vorfeld mit einer Vorabversion einige Fälschungen erfolgreich erkannt.

    Weitere Neuerungen in GPU-Z 2.12.0

    Als weiteres Highlight der Version 2.12.0 hebt TechPowerUp die zugefügte Funktion zum Extrahieren und Hochladen des Video-BIOS von GeForce-Grafikkarten der neuen Turing-Familie hervor.
    Bei diesen sollen zudem nun die Drehzahlen einzelner Lüfter angezeigt werden.
    Weitere Änderungen sind der folgenden Liste zu entnehmen.

    Added detection for fake graphics cards using old relabeled NVIDIA GPUs (G84, G86, G92, G94, G96, GT215, GT216, GT218, GF108, GF106, GF114, GF116, GF119, GK106)
    Added BIOS saving capability for NVIDIA Turing
    Added monitoring for multiple fans on Turing
    Added fan speed % monitoring on Turing
    Added HDMI and DisplayPort info to Advanced -> NVIDIA
    Power draw on NVIDIA cards is now reported in both TDP % and Watt
    Fixed system hang caused by Valve anti-cheat
    Fixed memory bandwidth on Turing with GDDR6
    Fixed tooltip for system memory usage sensor
    Fixed broken Radeon RX 400 GPU usage monitoring on newer drivers


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •